close

Ihr Kontakt zu EuroEyes

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie hier schnell und einfach Kontakt zu EuroEyes aufnehmen oder bei Bedarf Informationsmaterial anfordern.

Kostenlose Hotline: 0800 1711 1711

Mo–Fr 8–20 Uhr,
Samstag 9–14 Uhr

module_content

ICL Kontaktlinsen von EuroEyes – Implantation beim Europameister 2018

Die implantierbare Kontaktlinse oder auch implantierbare Collamer® Linse (kurz: ICL) ist die Lösung für Patienten mit sehr hoher Fehlsichtigkeit oder einer zu dünnen Hornhaut.

module_content

Die unsichtbare Linse im Auge

Menschen mit extremer Kurz- oder Weitsichtigkeit oder einer zu dünnen Hornhaut sind in der Regel für eine Augenlaserbehandlung nicht geeignet. Sich dem Schicksal ergeben und Brille akzeptieren? Nicht mit EuroEyes!

Mit der ICL Kontaktlinse bieten wir eine hervorragende Behandlungsalternative für Kurzsichtige mit mehr als -8 dpt und Weitsichtige mit mehr als + 3 dpt – auch in Kombination mit einer Hornhautverkrümmung. Im Gegensatz zu einer Kontaktlinse verbleibt die ICL dauerhaft im Auge, kann jedoch jederzeit ausgetauscht werden. Sie wird zwischen der Regenbogenhaut (Iris) und der körpereigenen Linse eingesetzt. So sorgt die ICL gemeinsam mit der natürlichen Linse dafür, dass das Licht richtig auf der Netzhaut gebündelt wird und der Patient auch ohne Brille wieder scharf sehen kann. Dieses Verfahren wird seit mehr als 25 Jahren durchgeführt und gilt als sichere Methode zur Behandlung von Kurzsichtigkeit und Astigmatismus.

Und bei uns können Sie sicher sein: EuroEyes hat, zum vierten Mal infolge, europaweit die meisten ICL Kontaktlinsen implantiert.

 

module_video
module_contact_teaser

Unverbindliche Erstberatung von unseren Augenlaser-Spezialisten

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

module_tabbed_content

Die Schritte einer ICL Behandlung

Vorbereitung des Auges

Die Operation ist ein Routineeingriff, der ambulant vorgenommen wird und ca. 4 Minuten pro Auge dauert. Vor dem Eingriff wird das Auge mit Augentropfen betäubt, sodass die Behandlung schmerzfrei ist. Das Auge wird mit einem winzigen Hornhautschnitt geöffnet, der nahtlos verheilt.

Die implantierbare Kontaktlinse

Die ICL ist eine klare Linse aus Kunststoff, die einer Kontaktlinse ähnelt. Da sie klein und extrem weich ist, kann sie problemlos gefaltet werden und mit einem Injektor innerhalb von Sekunden – durch einen kleinen Schnitt in der Hornhaut – sanft im Auge platziert werden.

Fehlsichtigkeitskorrektur durch die Implantation der ICL

Anders als eine Kontaktlinse wird die ICL in die Hinterkammer des Auges zwischen der Regenbogenhaut (Iris) und der eigenen Augenlinse eingesetzt. Dort verbleibt sie dauerhaft und ist weder sichtbar noch spürbar. Zusammen mit der natürlichen, körpereigenen Linse sorgt die ICL dafür, dass das Licht richtig auf der Netzhautmitte gebündelt wird und korrigiert die Fehlsichtigkeit. Nach der ICL Behandlung kann der Patient wieder scharf sehen – ohne Brille oder Kontaktlinsen.

Die einzigartigen Eigenschaften und Vorteile einer ICL

  • Korrektur von hoher Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit in Kombination mit einer Hornhautverkrümmung in einem Schritt
  • hervorragende Sehqualität
  • Die ICL weist eine ausgezeichnete Verträglichkeit mit hoher Biokompatibilität vor
  • Die Linse ist nicht sichtbar oder spürbar
  • Die Linse kann ein Leben lang im Auge bleiben, bei Bedarf auch entfernt oder ausgetauscht werden
  • Schneller, schmerzfreier, ambulanter Routineeingriff

Der ICL Behandlungsablauf

1. Beratungsgespräch und Eignungstest

  • Messung aller relevanten Augenparameter
  • Überprüfung ob Ihre Augen für eine  ICL Behandlung geeignet sind

2. Medizinische Voruntersuchung

  • Intensive augenärztliche Voruntersuchung und Vermessung Ihrer Augen
  • Untersuchungsdauer ca. 2 Stunden
  • Detaillierte Behandlungsaufklärung durch einen Facharzt
  • Vor diesem Termin dürfen Sie eine Woche keine weichen und zwei Wochen keine harten Kontaktlinsen tragen
  • Sie erhalten ein Nachsorge-Set für die Tage nach Ihrer Behandlung. Die Inhalte und Medikamente werden Ihnen im Detail von unseren Mitarbeitern erklärt.

3. Am Tag Ihrer ICL Behandlung

  • Bitte bringen Sie sich, wenn möglich, eine Begleitperson mit
  • Tragen Sie am Behandlungstag bequeme Kleidung
  • Sie können am Behandlungstag regulär essen und trinken, bitte rauchen Sie nicht
  • Bitte verzichten Sie am Tag Ihrer Linsen Behandlung auf Parfum und Make-up
  • Die Gesamtdauer dieser ambulanten OP beläuft sich auf 10 – 15 Minuten pro Auge
  • Das operierte Auge wird bis zum nächsten Tag durch einen Augenverband geschützt
  • Übrigens: Wenn es um beide Augen geht, behandeln wir sie in der Regel an zwei aufeinanderfolgenden Tagen

4. Nach Ihrer ICL Behandlung

  • Bitte reiben Sie sich nicht die Augen
  • Anwendung von Augentropfen nach ärztlicher Anweisung mehrmals täglich
  • Künstliche Tränen nach Bedarf
  • Berufliche Tätigkeit nach 2–4 Tagen
  • Sportliche Aktivitäten nach ca. 3 Tagen möglich, Schwimmen und Sauna anfangs vermeiden
  • Kontrollen sind i.d.R.: nach 1 Tag – 1 Woche – 1 Monat -3 Monaten
  • Das Autofahren ist erst nach Erlaubnis des Arztes wieder gestattet

Die Ursachen für den Grauen Star

Die Trübung der Augenlinse entsteht durch Degeneration der Linseneiweiße infolge von Lichtbelastung und altersbedingten Stoffwechselveränderungen. Die Linsentrübung führt zu einer fortschreitenden Verschlechterung des Sehvermögens. Beim Grauen Star kann das ins Auge einfallende Licht die Linse nur noch schlecht durchdringen. Dies hat zur Folge, dass das Licht gestreut wird und auf der Netzhaut kein klares, scharfes Bild der Umwelt mehr entsteht. Die Außenwelt wird wie durch einen Schleier wahrgenommen, nur noch unklar und verschwommen, die Farb- und Kontrastwahrnehmung nimmt deutlich ab.

Der Graue Star: Eine der häufigsten Augenerkrankungen weltweit

Die Behandlung des Grauen Stars erfolgt durch einen ambulant chirurgischen Austausch der getrübten natürlichen Augenlinse durch eine hochmoderne Kunstlinse (Intraokularlinse). Sie ist die häufigste und erfolgreichste Operation in der Augenchirurgie. Weltweit werden jährlich fast 15 Millionen solcher Eingriffe durchgeführt.

EuroEyes hat Langzeiterfahrung in der Behandlung des Grauen Stars

Dank der herausragenden Pionierstellung von Dr. Jørn Jørgensen im Bereich der Grauen Star-Operationen: Es gelingt ihm bereits 1990 als erster Augenchirurg in Hamburg die Grauen Star-Operationen ambulant – mittels einer neuen Kleinschnitt-Technik (Phakoemulsifikation)- durchzuführen und weniger als ein Jahr später die „Operation ohne Naht“ einzuführen, verfügt EuroEyes über einmalige und unvergleichbare Erfahrungswerte in der Behandlung des Grauen Star.

In unseren EuroEyes-Kliniken haben wir bereits mehrere Tausend Grauen Star-Behandlungen erfolgreich durchgeführt.

Die Schritte einer ICL Behandlung

Vorbereitung des Auges

Die Operation ist ein Routineeingriff, der ambulant vorgenommen wird und ca. 4 Minuten pro Auge dauert. Vor dem Eingriff wird das Auge mit Augentropfen betäubt, sodass die Behandlung schmerzfrei ist. Das Auge wird mit einem winzigen Hornhautschnitt geöffnet, der nahtlos verheilt.

Die implantierbare Kontaktlinse

Die ICL ist eine klare Linse aus Kunststoff, die einer Kontaktlinse ähnelt. Da sie klein und extrem weich ist, kann sie problemlos gefaltet werden und mit einem Injektor innerhalb von Sekunden – durch einen kleinen Schnitt in der Hornhaut – sanft im Auge platziert werden.

Fehlsichtigkeitskorrektur durch die Implantation der ICL

Anders als eine Kontaktlinse wird die ICL in die Hinterkammer des Auges zwischen der Regenbogenhaut (Iris) und der eigenen Augenlinse eingesetzt. Dort verbleibt sie dauerhaft und ist weder sichtbar noch spürbar. Zusammen mit der natürlichen, körpereigenen Linse sorgt die ICL dafür, dass das Licht richtig auf der Netzhautmitte gebündelt wird und korrigiert die Fehlsichtigkeit. Nach der ICL Behandlung kann der Patient wieder scharf sehen – ohne Brille oder Kontaktlinsen.

Die einzigartigen Eigenschaften und Vorteile einer ICL

  • Korrektur von hoher Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit in Kombination mit einer Hornhautverkrümmung in einem Schritt
  • hervorragende Sehqualität
  • Die ICL weist eine ausgezeichnete Verträglichkeit mit hoher Biokompatibilität vor
  • Die Linse ist nicht sichtbar oder spürbar
  • Die Linse kann ein Leben lang im Auge bleiben, bei Bedarf auch entfernt oder ausgetauscht werden
  • Schneller, schmerzfreier, ambulanter Routineeingriff

Der ICL Behandlungsablauf

1. Beratungsgespräch und Eignungstest

  • Messung aller relevanten Augenparameter
  • Überprüfung ob Ihre Augen für eine  ICL Behandlung geeignet sind

2. Medizinische Voruntersuchung

  • Intensive augenärztliche Voruntersuchung und Vermessung Ihrer Augen
  • Untersuchungsdauer ca. 2 Stunden
  • Detaillierte Behandlungsaufklärung durch einen Facharzt
  • Vor diesem Termin dürfen Sie eine Woche keine weichen und zwei Wochen keine harten Kontaktlinsen tragen
  • Sie erhalten ein Nachsorge-Set für die Tage nach Ihrer Behandlung. Die Inhalte und Medikamente werden Ihnen im Detail von unseren Mitarbeitern erklärt.

3. Am Tag Ihrer ICL Behandlung

  • Bitte bringen Sie sich, wenn möglich, eine Begleitperson mit
  • Tragen Sie am Behandlungstag bequeme Kleidung
  • Sie können am Behandlungstag regulär essen und trinken, bitte rauchen Sie nicht
  • Bitte verzichten Sie am Tag Ihrer Linsen Behandlung auf Parfum und Make-up
  • Die Gesamtdauer dieser ambulanten OP beläuft sich auf 10 – 15 Minuten pro Auge
  • Das operierte Auge wird bis zum nächsten Tag durch einen Augenverband geschützt
  • Übrigens: Wenn es um beide Augen geht, behandeln wir sie in der Regel an zwei aufeinanderfolgenden Tagen

4. Nach Ihrer ICL Behandlung

  • Bitte reiben Sie sich nicht die Augen
  • Anwendung von Augentropfen nach ärztlicher Anweisung mehrmals täglich
  • Künstliche Tränen nach Bedarf
  • Berufliche Tätigkeit nach 2–4 Tagen
  • Sportliche Aktivitäten nach ca. 3 Tagen möglich, Schwimmen und Sauna anfangs vermeiden
  • Kontrollen sind i.d.R.: nach 1 Tag – 1 Woche – 1 Monat -3 Monaten
  • Das Autofahren ist erst nach Erlaubnis des Arztes wieder gestattet

Die Ursachen für den Grauen Star

Die Trübung der Augenlinse entsteht durch Degeneration der Linseneiweiße infolge von Lichtbelastung und altersbedingten Stoffwechselveränderungen. Die Linsentrübung führt zu einer fortschreitenden Verschlechterung des Sehvermögens. Beim Grauen Star kann das ins Auge einfallende Licht die Linse nur noch schlecht durchdringen. Dies hat zur Folge, dass das Licht gestreut wird und auf der Netzhaut kein klares, scharfes Bild der Umwelt mehr entsteht. Die Außenwelt wird wie durch einen Schleier wahrgenommen, nur noch unklar und verschwommen, die Farb- und Kontrastwahrnehmung nimmt deutlich ab.

Der Graue Star: Eine der häufigsten Augenerkrankungen weltweit

Die Behandlung des Grauen Stars erfolgt durch einen ambulant chirurgischen Austausch der getrübten natürlichen Augenlinse durch eine hochmoderne Kunstlinse (Intraokularlinse). Sie ist die häufigste und erfolgreichste Operation in der Augenchirurgie. Weltweit werden jährlich fast 15 Millionen solcher Eingriffe durchgeführt.

EuroEyes hat Langzeiterfahrung in der Behandlung des Grauen Stars

Dank der herausragenden Pionierstellung von Dr. Jørn Jørgensen im Bereich der Grauen Star-Operationen: Es gelingt ihm bereits 1990 als erster Augenchirurg in Hamburg die Grauen Star-Operationen ambulant – mittels einer neuen Kleinschnitt-Technik (Phakoemulsifikation)- durchzuführen und weniger als ein Jahr später die „Operation ohne Naht“ einzuführen, verfügt EuroEyes über einmalige und unvergleichbare Erfahrungswerte in der Behandlung des Grauen Star.

In unseren EuroEyes-Kliniken haben wir bereits mehrere Tausend Grauen Star-Behandlungen erfolgreich durchgeführt.

module_accordion

Häufige Fragen zu ICL

Wo eine Laserbehandlung nicht mehr ausreicht, zum Beispiel bei mehr als -10 oder mehr als +3 Dioptrien und wenn die Hornhaut zu dünn ist, sind Phake Intraokularlinse wie die ICL eine gute Alternative. Die ICL wird hauptsächlich bei jungen Patienten bis ca. 45 Jahren verwendet, da die Akkommodationsfähigkeit (Naheinstellungsfähigkeit) der körpereigenen Linse nicht beeinträchtigt wird. So ist es sogar extrem fehlsichtigen Menschen bis zum Einsetzen der Alterssichtigkeit ab ca. 45 Jahren wieder dauerhaft ohne Brille oder Kontaktlinsen zu leben.

Phake-Linsen (ICL/Cachet): ab 2.900,- € / für ein Auge* bis ca. 6.500,- € für beide Augen*

*Die Kosten sind abhängig von der Höhe Ihrer Fehlsichtigkeit, der Beschaffenheit Ihrer Hornhaut und der Art der eingesetzten Linsen.

Nein, man spürt die implantierten Intraokularlinsen (ICL) nicht und man sieht sie auch nicht.

Die Vorderkammerlinse wird vor der Regenbogenhaut in die Vorderkammer eingesetzt. Die Hinterkammerlinse wird hinter die Regenbogenhaut und vor der eigenen Linse platziert. Die Linsen bestehen aus Collamer, einem bioverträglichen Kunststoff.

EuroEyes bietet auch eine Finanzierung in Raten an. Für unsere Patienten sind die Konditionen und Zinssätze häufig eine attraktive Alternative. Viele Menschen wissen nicht, dass die kumulierten Kosten für Brille und/oder Kontaktlinsen – vor allem langfristig gesehen – erheblich höher sind als die einmaligen Kosten für eine Augenlaserbehandlung. Der Eingriff amortisiert sich vollständig – und das in vielen Fällen schon nach relativ kurzer Zeit.

Die gesetzliche Krankenversicherung darf in der Regel keine Kosten für die Augenlaser- oder Linsenbehandlungen übernehmen. Lediglich die Korrektur des Grauen Stars mit einer Monofokallinse ist Kassenleistung. Ob Ihre private Krankenkasse Behandlungskosten übernimmt und an welche Voraussetzungen das geknüpft ist, hängt ganz von der privaten Krankenkasse ab. Am besten setzen Sie sich hierfür mit Ihrer Krankenkasse direkt in Verbindung. Grundsätzlich können Sie die operative Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit zur Verbesserung ihrer Arbeitsleitung im Sinne § 33 EStG als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen.

module_contact_teaser

Montag bis Freitag: Samstag:

*Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz

module_social_teaser