close
close

Ihr Kontakt zu EuroEyes

Sie haben Fragen?

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie hier schnell und einfach Kontakt zu EuroEyes aufnehmen oder bei Bedarf Informationsmaterial anfordern.

Füllen Sie einfach das Formular aus. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Infoabend-Termine

Kostenlose Hotline: 0800 1711 1711

Mo–Fr 8–19 Uhr,
Samstag 9–14 Uhr

module_slider
grauer Star
grauer Star

Grauer Star (Katarakt)

Jetzt kostenlos beraten lassen

Grauer Star (Katarakt)

Jetzt kostenlos beraten lassen

module_content

Grauer Star Operation: Sichere Behandlung bei EuroEyes – FOCUS TOP-Mediziner 2021

Ursachen, Symptome und ambulante OP des Grauen Star

Der Graue Star – auch Katarakt genannt – ist eine meist im mittleren Alter, etwa ab dem 50. Lebensjahr, einsetzende Augenerkrankung, die unbehandelt die häufigste Ursache für Erblindung darstellt. Bei Menschen mit einem fortgeschrittenen Grauen Star ist eine graue Färbung hinter der Pupille zu erkennen.

Grauer Star

Der Graue Star ist die häufigste Augenerkrankung: In einem Alter zwischen 50 und 65 Jahren ist rund die Hälfte der Bevölkerung davon betroffen. Ab etwa 65 Jahren trifft es fast jeden. Die Graue-Star-Operation gehört daher zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen: Sie wird weltweit jährlich fast 15 Millionen Mal durchgeführt.

Die Operation erfolgt dabei durch einen ambulant durchgeführten chirurgischen Austausch der getrübten natürlichen Linse mit einer hochmodernen Kunstlinse (Intraokularlinse) – in der Regel mit einer Multifokallinse oder alternativ einer monofokalen Linse. Unsere Augenärzte in den EuroEyes-Kliniken haben bereits mehrere Tausend Graue-Star-Operationen erfolgreich vorgenommen. Die revolutionäre LenSx®-Lasertechnologie ermöglicht sogar eine klingenfreie Implantation.

module_content
module_contact_teaser
Appointment Teaser
Jetzt Termin vereinbaren
Termin vereinbaren

Oder rufen Sie uns einfach kostenlos an.

Hotline: 0800 17 11 17 11*

Montag bis Freitag: Samstag:

*Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz

module_content

Welche Symptome verursacht der Graue Star?

Je nach Intensität und Position des Katarakts im Auge sind die Symptome bei den Betroffenen unterschiedlich ausgeprägt. Grauer Star betrifft in der Regel beide Augen, kann aber auch nur eines betreffen, was als höheres Risiko für Langzeitschäden gilt.

truebe Linse – trueb sehen

Grauer Star im Frühstadium wird in den meisten Fällen bei einer Untersuchung beim Augenarzt durch eine Spaltlampen-Untersuchung festgestellt, ohne dass bisher Symptome aufgetreten sind. Die Frage, wie schnell Grauer Star fortschreitet, kann nicht allgemein beantwortet werden. In einigen Fällen dauert es viele Jahre, bis die Krankheit unbehandelt zur Erblindung führt, während sie in anderen Fällen innerhalb weniger Wochen rapide voranschreitet. Im fortgeschrittenen Stadium treten in der Regel die folgenden Symptome in unterschiedlicher Ausprägung auf, die auf Grauen Star hindeuten:

  • Die Sehkraft verschlechtert sich in der Nah- und/oder Fernsicht: Das Sehen wird anstrengender.
  • Das Sehen wird zunehmend verschwommen: Sicht wie durch Nebel oder einen Schleier.
  • Die Sicht von Farben, Konturen und Kontrasten verschlechtert sich: Alles wird trüb und fahl.
  • Die Blendempfindlichkeit (Nyktometrie) nimmt zu: Trifft Licht auf die Netzhaut, beispielsweise vom Gegenverkehr beim nächtlichen Autofahren, ist die Sicht stark verschlechtert.
  • Die Hell-Dunkel-Adaption verschlechtert sich: Die Gewöhnung beim Wechsel zwischen heller und dunkler Umgebung dauert immer länger.
  • Doppelbilder werden wahrgenommen: Man sieht plötzlich doppelt, ähnlich wie bei Alkoholkonsum.
  • Das räumliche Sehen (Stereopsis) verschlechtert sich: Durch mangelhafte Tiefenwahrnehmung sind beispielsweise Stürze wahrscheinlicher und Treppensteigen wird zur Herausforderung.
  • Der Graue Star wird sichtbar: Auf der Linse ist eine gräuliche oder weißliche Eintrübung erkennbar.

Ist Grauer Star behandelbar?

Die gute Nachricht zuerst: Grauer Star ist heilbar! Es gibt zwar keine Medikamente für eine Graue-Star-Behandlung und ohne Behandlung nimmt die Linsentrübung bis hin zur Erblindung zu, aber eine Graue-Star-Operation (Kataraktoperation) löst das Problem dauerhaft und stellt die Sehkraft vollständig wieder her. Zudem sind zusätzliche Sehhilfen wegen Altersweitsicht oder anderer Fehlsichtigkeiten nach der Augenlinsen-Operation mit Einsatz einer Multifokallinse ebenfalls nicht mehr nötig. Der richtige Zeitpunkt für eine Graue-Star-OP ist spätestens dann gekommen, wenn Einschränkungen des Alltags durch schwindendes Sehvermögen auftreten.

module_contact_teaser
Appointment Teaser
Jetzt Termin vereinbaren
Termin vereinbaren

Oder rufen Sie uns einfach kostenlos an.

Hotline: 0800 17 11 17 11*

Montag bis Freitag: Samstag:

*Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz

module_video
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

module_content

Wie verläuft die Operation des Grauen Star?

module_tabbed_content
Auge beschriftet (grauer Star)

Vorbereitung des Auges

Die Operation wird ambulant vorgenommen und dauert in der Regel 15 Minuten pro Auge. Vor dem Eingriff wird das Auge mit Tropfen betäubt, sodass der Patient beim Linsenaustausch keine Schmerzen spürt. Das Auge wird mit einem winzigen Hornhautschnitt geöffnet, der nahtlos verheilt.

Linsenhülle im Auge (Grauer Star)

Entfernung der Linse

Die vordere Linsenhülle wird kreisrund geöffnet. Dann wird der Linsenkern entfernt. Der Rest der Linsenhülle bleibt erhalten und dient als ‘Halteapparat’ für die neue Linse.

Monofokallinse im Auge (Grauer Star)

Implantation der Multifokallinse

Der Operateur setzt die neue Linse mit einem Injektor in das Auge ein. Die Linse entfaltet sich und wird vom Operateur in der leeren Linsenhülle richtig platziert. Sie kann ein Leben lang im Auge bleiben und kann entweder monofokal oder multifokal sein. Da eine Monofokallinse nur einen Brennpunkt hat, ist der Patient nach der Operation noch auf eine Brille angewiesen. Eine Multifokallinse hingegen hat mehrere Brennpunkte. Sie ermöglicht scharfes Sehen in unterschiedlichen Entfernungen und so ein brillenfreies Leben.

Multifokallinse & Monofokallinse

Die Vorteile der Multifokallinse im Vergleich zur Monofokallinse

Die Behandlung des Grauen Star kann mit Mono- oder Multifokallinsen erfolgen. Multifokallinsen haben mehrere Brennpunkte. Der entscheidende Vorteil ist, dass der Patient nach der Behandlung wieder sowohl in der Nähe und mittleren Distanz also auch in der Ferne scharf sehen kann und nicht mehr auf Lese- oder Gleitsichtbrille angewiesen ist. Monofokallinsen weisen im Gegensatz dazu nur einen Brennpunkt auf. Sie können daher nur das Sehen entweder in der Nahe oder in der Ferne verbessern. Die völlige Unabhängigkeit von der Brille kann mit Monofokallinsen nicht gewährleistet werden.

Multifokallinse

Weitere technische Details zur Multifokallinse

Die Optik der bei EuroEyes eingesetzten Multifokallinsen wird mit Hilfe der patentierten SMP-Technologie gefertigt: durch ein spezielles Verfahren werden Streulichtphänomene, die bei Multifokallinsen immer auftreten, auf ein absolutes Minimum reduziert. Der positive Effekt: weniger Blendung und weniger Halos (Lichtkränze). Darüber hinaus sorgt die asphärische Optik für eine optimierte Bildqualität und ein verbessertes Kontrastsehen unter reduzierten Lichtverhältnissen wie bei Dämmerung oder in der Nacht.

Zum Schutz der empfindlichen Netzhaut sind die Linsen neben einem UV-Filter optional mit einem erweiterten Lichtschutzfilter ausgestattet. Diese Schutzfunktion wird in der Augenheilkunde insbesondere zur Prävention der Makula-Degeneration (AMD) angewandt oder bei Patienten, die bereits von einer AMD betroffen sind.

Beratung

1. Beratungsgespräch und Eignungstest

  • Messung aller relevanten Augenparameter
  • Diagnose, ob Sie für die Grauer Star Operation geeignet sind
  • Eingehende Beratung
Augenuntersuchung

2. Medizinische Voruntersuchung

  • Intensive augenärztliche Voruntersuchung und Vermessung Ihrer Augen
  • Detaillierte Behandlungsaufklärung durch einen Facharzt
  • Untersuchungsdauer i.d.R. 2 Stunden
  • Vor diesem Termin dürfen Sie eine Woche keine weichen und zwei Wochen keine harten Kontaktlinsen tragen
  • Sie erhalten ein Nachsorge-Set für die Tage nach Ihrer Behandlung. Die Inhalte und Medikamente werden Ihnen im Detail von unseren Mitarbeitern erklärt.
PRK OP

3. Am Tag Ihrer Katarakt Behandlung

  • Bitte bringen Sie sich eine Begleitperson mit
  • Wir empfehlen Ihnen bequeme Kleidung zu tragen
  • Bitte verzichten Sie am Tag Ihrer Linsen Behandlung auf Parfum und Make-up
  • Sie können am Behandlungstag regulär essen und trinken, bitte rauchen Sie nicht
  • Die Gesamtdauer dieser ambulanten OP beläuft sich auf 10 – 15 Minuten pro Auge
  • Das operierte Auge wird bis zum nächsten Tag durch einen Augenverband geschützt
  • Übrigens: Wenn es um beide Augen geht, behandeln wir sie in der Regel an zwei aufeinanderfolgenden Tagen
Augentropfen

4. Nach Ihrer Linsenoperation

  • Bitte reiben Sie sich nicht die Augen
  • Mehrmals täglich Augentropfen nach ärztlicher Anweisung anwenden
  • Künstliche Tränen nach Bedarf
  • Berufliche Tätigkeit nach 2–4 Tagen
  • Sportliche Aktivitäten nach ca. 3 Tagen möglich, Schwimmen und Sauna anfangs vermeiden
  • Kontrollen sind i.d.R.: nach 1 Tag – 1 Woche – 1 Monat – 3 Monaten
  • Das Autofahren ist erst nach Erlaubnis des Arztes wieder gestattet
Auge beschriftet (grauer Star)

Vorbereitung des Auges

Die Operation wird ambulant vorgenommen und dauert in der Regel 15 Minuten pro Auge. Vor dem Eingriff wird das Auge mit Tropfen betäubt, sodass der Patient beim Linsenaustausch keine Schmerzen spürt. Das Auge wird mit einem winzigen Hornhautschnitt geöffnet, der nahtlos verheilt.

Linsenhülle im Auge (Grauer Star)

Entfernung der Linse

Die vordere Linsenhülle wird kreisrund geöffnet. Dann wird der Linsenkern entfernt. Der Rest der Linsenhülle bleibt erhalten und dient als ‘Halteapparat’ für die neue Linse.

Monofokallinse im Auge (Grauer Star)

Implantation der Multifokallinse

Der Operateur setzt die neue Linse mit einem Injektor in das Auge ein. Die Linse entfaltet sich und wird vom Operateur in der leeren Linsenhülle richtig platziert. Sie kann ein Leben lang im Auge bleiben und kann entweder monofokal oder multifokal sein. Da eine Monofokallinse nur einen Brennpunkt hat, ist der Patient nach der Operation noch auf eine Brille angewiesen. Eine Multifokallinse hingegen hat mehrere Brennpunkte. Sie ermöglicht scharfes Sehen in unterschiedlichen Entfernungen und so ein brillenfreies Leben.

Multifokallinse & Monofokallinse

Die Vorteile der Multifokallinse im Vergleich zur Monofokallinse

Die Behandlung des Grauen Star kann mit Mono- oder Multifokallinsen erfolgen. Multifokallinsen haben mehrere Brennpunkte. Der entscheidende Vorteil ist, dass der Patient nach der Behandlung wieder sowohl in der Nähe und mittleren Distanz also auch in der Ferne scharf sehen kann und nicht mehr auf Lese- oder Gleitsichtbrille angewiesen ist. Monofokallinsen weisen im Gegensatz dazu nur einen Brennpunkt auf. Sie können daher nur das Sehen entweder in der Nahe oder in der Ferne verbessern. Die völlige Unabhängigkeit von der Brille kann mit Monofokallinsen nicht gewährleistet werden.

Multifokallinse

Weitere technische Details zur Multifokallinse

Die Optik der bei EuroEyes eingesetzten Multifokallinsen wird mit Hilfe der patentierten SMP-Technologie gefertigt: durch ein spezielles Verfahren werden Streulichtphänomene, die bei Multifokallinsen immer auftreten, auf ein absolutes Minimum reduziert. Der positive Effekt: weniger Blendung und weniger Halos (Lichtkränze). Darüber hinaus sorgt die asphärische Optik für eine optimierte Bildqualität und ein verbessertes Kontrastsehen unter reduzierten Lichtverhältnissen wie bei Dämmerung oder in der Nacht.

Zum Schutz der empfindlichen Netzhaut sind die Linsen neben einem UV-Filter optional mit einem erweiterten Lichtschutzfilter ausgestattet. Diese Schutzfunktion wird in der Augenheilkunde insbesondere zur Prävention der Makula-Degeneration (AMD) angewandt oder bei Patienten, die bereits von einer AMD betroffen sind.

Beratung

1. Beratungsgespräch und Eignungstest

  • Messung aller relevanten Augenparameter
  • Diagnose, ob Sie für die Grauer Star Operation geeignet sind
  • Eingehende Beratung
Augenuntersuchung

2. Medizinische Voruntersuchung

  • Intensive augenärztliche Voruntersuchung und Vermessung Ihrer Augen
  • Detaillierte Behandlungsaufklärung durch einen Facharzt
  • Untersuchungsdauer i.d.R. 2 Stunden
  • Vor diesem Termin dürfen Sie eine Woche keine weichen und zwei Wochen keine harten Kontaktlinsen tragen
  • Sie erhalten ein Nachsorge-Set für die Tage nach Ihrer Behandlung. Die Inhalte und Medikamente werden Ihnen im Detail von unseren Mitarbeitern erklärt.
PRK OP

3. Am Tag Ihrer Katarakt Behandlung

  • Bitte bringen Sie sich eine Begleitperson mit
  • Wir empfehlen Ihnen bequeme Kleidung zu tragen
  • Bitte verzichten Sie am Tag Ihrer Linsen Behandlung auf Parfum und Make-up
  • Sie können am Behandlungstag regulär essen und trinken, bitte rauchen Sie nicht
  • Die Gesamtdauer dieser ambulanten OP beläuft sich auf 10 – 15 Minuten pro Auge
  • Das operierte Auge wird bis zum nächsten Tag durch einen Augenverband geschützt
  • Übrigens: Wenn es um beide Augen geht, behandeln wir sie in der Regel an zwei aufeinanderfolgenden Tagen
Augentropfen

4. Nach Ihrer Linsenoperation

  • Bitte reiben Sie sich nicht die Augen
  • Mehrmals täglich Augentropfen nach ärztlicher Anweisung anwenden
  • Künstliche Tränen nach Bedarf
  • Berufliche Tätigkeit nach 2–4 Tagen
  • Sportliche Aktivitäten nach ca. 3 Tagen möglich, Schwimmen und Sauna anfangs vermeiden
  • Kontrollen sind i.d.R.: nach 1 Tag – 1 Woche – 1 Monat – 3 Monaten
  • Das Autofahren ist erst nach Erlaubnis des Arztes wieder gestattet
module_content

Die LenSx® Revolution: Mehr Präzision durch eine klingenfreie Implantation

Der Femtosekundenlaser LenSx® ermöglicht erstmals die klingenfreie Implantation von Kunstlinsen zur Behandlung des Grauen Stars – und ist damit revolutionär auf diesem Sektor. Gleich mehrere Teilschritte der bisherigen Operationsmethode werden bei dieser Laser-Linsenoperation vereint und machen damit das Skalpell des Operateurs überflüssig. Dabei bietet der Laser zwei wesentliche Vorteile gegenüber der bisherigen Methode: Zum einen mehr Präzision durch eine exaktere Positionierung der Kunstlinse beim Linsentausch. Zum andere eine höhere Sicherheit dank hochpräziser Laserschnitte.

EuroEyes ist eine der ersten Klinikgruppen und Kompetenzzentrum für Linsenchirurgie in Deutschland, die den LenSx® auf dem Gebiet des Laser-Linsenaustausches einsetzt und heute an vielen Standorten anbietet – und beweist damit einmal mehr Pioniergeist. Denn nur die modernsten und schonendsten Methoden entsprechen der Philosophie von EuroEyes: nicht nur Ihre Fehlsichtigkeit zu korrigieren, sondern die Qualität Ihrer Behandlung sowie die Qualität Ihres Sehvermögens stets zu verbessern.

.

module_content

EuroEyes mit 20 Jahren Erfahrung im Bereich der refraktiven Chirurgie

EuroEyes hat Langzeiterfahrung in der Behandlung des Grauen Stars. Dank der herausragenden Pionierstellung von Dr. Jørn Jørgensen im Bereich der Grauen Star-Operationen: Es gelingt ihm bereits 1990 als erster Augenchirurg in Hamburg die Katarakt-Operationen ambulant – mittels einer neuen Kleinschnitt-Technik (Phakoemulsifikation)- durchzuführen und weniger als ein Jahr später die „Operation ohne Naht“ einzuführen, verfügt EuroEyes über einmalige und unvergleichbare Erfahrungswerte in der Behandlung des Grauen Star.

module_image
Grauer Star Teaser mit Auszeichnungen
module_contact_teaser
Appointment Teaser
Jetzt Termin vereinbaren
Termin vereinbaren

Oder rufen Sie uns einfach kostenlos an.

Hotline: 0800 17 11 17 11*

Montag bis Freitag: Samstag:

*Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz

module_cross_teaser
module_benefits_global

EuroEyes in Zahlen


25

Standorte weltweit

26

Jahre Erfahrung

> 20000

Operationen im Jahr

> 500000

Operationen in über 25 Jahren

Innovationen und Spitzentechnologie

Nach Einführung der Femto-LASIK in Deutschland vor über 15 Jahren setzt EuroEyes seit 2013 vorwiegend auf ReLEx smile: Augenlasern ohne Flap!

Erfahrene Top Ärzte

Focus empfiehlt erneut EuroEyes Ärzte in Deutschlands renommierter Top Mediziner Ärzteliste 2021

Sicherheit und Qualität

Alle operativ tätigen EuroEyes AugenLaserZentren sind nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert

Kompetenz und Langzeiterfahrung

Erfahrung mit über 500.000 erfolgreichen Behandlungen in den letzten 25 Jahren

module_accordion

Häufige Fragen zum Grauen Star

Bei EuroEyes kostet eine Graue-Star-OP mit einer einfachen Monofokallinse ab 2.700 Euro pro Auge und mit einer Multifokallinse bzw. Trifokallinse ab 3.500 Euro pro Auge. Eine Graue-Star-Operation beider Augen kostet daher mit Einstärkenlinsen ab 5.400 Euro oder mit Mehrstärkenlinsen ab 7.000 Euro. Die Mehrstärkenlinsen heilen nicht nur den Grauen Star, sondern auch jede andere vorliegende Fehlsichtigkeit, es wird danach keine Sehhilfe mehr benötigt.

Die Graue-Star-OP mit Einsatz von Monofokallinsen wird von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) wie auch von den meisten privaten Krankenversicherungen (PKV) voll übernommen. Lediglich Zusatzuntersuchungen vor der Operation der Linsen wie die Biometrie per Laser oder Cohärenz-Tomografie sind Zusatzleistungen, die in der gesetzlichen Krankenversicherung als IgeL-Leistungen selbst bezahlt werden müssen.

Der Einsatz von Multifokallinsen bzw. Trifokallinsen ist keine Kassenleistung und muss selbst bezahlt werden. Viele private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für Mehrstärkenlinsen jedoch gänzlich oder zumindest anteilig. Am besten setzen Sie sich hierfür mit Ihrer Krankenkasse direkt in Verbindung.

Grundsätzlich können Sie die operative Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit zur Verbesserung Ihrer Arbeitsleistung im Sinne § 33 EStG als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen.

Sofort nach Stellung der Diagnose und spätestens, wenn erste Einschränkungen der Sehkraft zu Behinderungen im Alltag führen.

Grauer Star geht nicht von allein wieder weg und kann nicht mit Medikamenten behandelt werden. Ohne eine Graue-Star-Operation verschlechtert sich die Sehkraft immer weiter und kann schlimmstenfalls zum völligen Erblinden führen.

Pro Auge dauert eine Graue-Star-Operation etwa 15 Minuten.

Durch die örtliche Betäubung (oft sogar nur eine Tropfanästhesie) werden das Auge und seine Umgebung unempfindlich, sodass der Eingriff kaum Schmerzen verursacht.

Auf Wunsch erhalten Patienten bei uns bei der Grauen-Star-Operation eine leichte Dämmerschlafnarkose.

Nebenwirkungen einer Grauen-Star-OP können gerötete oder blutunterlaufene Augen sein, die sich in der Regel nach wenigen Tagen vollständig zurückbilden. Wurde statt Augentropfen als Betäubung eine Spritze in den unteren Teil des Auges injiziert, kann es zu blauen Flecken kommen, die ebenfalls nach wenigen Tagen verschwinden. Manchmal kann es zu den sogenannten trockenen Augen kommen, bei denen die Augen nicht mehr ausreichend mit Tränenflüssigkeit benetzt werden. Hier hilft der vorübergehende Einsatz von Augentropfen. Auch diese Nebenwirkung verschwindet in der Regel nach einiger Zeit wieder.

Nicht die Augen reiben! Nachdem der Salbenverband am Tag nach der Kataraktoperation entfernt wurde, müssen die verschriebenen antibiotischen Augentropfen zur Vermeidung von Infektionen und entzündungshemmende Augentropfen mehrmals täglich nach Anweisung des behandelnden Arztes über einen Zeitraum von bis zu vier Wochen angewendet werden. Die Kontrolltermine am Tag nach der Grauen-Star-OP sowie eine Woche, einen Monat und drei Monate später sollten unbedingt wahrgenommen werden.

Haare waschen ist bereits nach zwei Tagen wieder möglich. Schwimmen und Sauna sollten sechs bis acht Wochen bis zur vollständigen Heilung ausgesetzt werden, bis der behandelnde Augenarzt dies erlaubt. Leichter Sport ist in der Regel nach drei Tagen und regulärer Sport nach etwa einer Woche wieder möglich.

Nach einer Grauen-Star-Operation kann man in der Regel nach zwei bis vier Tagen wieder arbeiten. Wenn die Arbeit Autofahren, Fliegen oder das Bedienen von schweren Maschinen beinhaltet, muss der behandelnde Arzt für jeden Einzelfall individuell feststellen, wie lange die Arbeitsunfähigkeit besteht.

Autofahren ist nach einer Grauen-Star-Operation in der Regel nach einer Woche wieder möglich. Hierfür muss der Arzt allerdings die Erlaubnis geben, da es von Fall zu Fall auch länger dauern kann.

Mindestens vier, besser sechs bis acht Wochen sollte auf Schminke und Kosmetikprodukte im Augenbereich gänzlich verzichtet werden.

Da die Kunstlinse nicht verschleißen oder sich trüben kann, hält die Kunstlinse lebenslang, wenn sie nicht durch einen Unfall beschädigt wird.

In den meisten Fällen ist man nach einer Kataraktoperation für immer vom Grauen Star geheilt und, falls eine Multifokallinse eingesetzt wurde, auch dauerhaft frei von Brillen und Kontaktlinsen. In seltenen Fällen kommt es zu einer Schleierbildung auf der Linse, dem sogenannten Nachstar. Diesen kann eine unkomplizierte Laseraugenbehandlung schnell entfernen. Wer sich bei der Grauen-Star-OP für den Einsatz von Monofokallinsen entschieden hat, kann diese später durch Multifokallinsen austauschen lassen, was allerdings eine zweite Linsenoperation mit sich bringt.

Nein. Anders als bei einer Kontaktlinse hat man mit der Kunstlinse kein Fremdkörperempfinden oder gar eine Unverträglichkeit zu befürchten.

Die künstliche Linse besteht aus sehr gut verträglichem Kunststoff, Abstoßungsreaktionen kommen praktisch nicht vor.

module_contact_teaser
Appointment Teaser
Jetzt Termin vereinbaren
Termin vereinbaren

Oder rufen Sie uns einfach kostenlos an.

Hotline: 0800 17 11 17 11*

Montag bis Freitag: Samstag:

*Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz

close

Infomaterial anfordern