close
close

Ihr Kontakt zu EuroEyes

Sie haben Fragen?

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie hier schnell und einfach Kontakt zu EuroEyes aufnehmen oder bei Bedarf Informationsmaterial anfordern.

Füllen Sie einfach das Formular aus. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.
 

Infoabend-Termine

Kostenlose Hotline: 0800 1711 1711

Mo–Fr 8–20 Uhr,
Samstag 9–14 Uhr

Die Fragen unserer Patienten: Covid-19

Als erste Vorsichtsmaßnahme werden unsere Patienten VOR ihrem Besuch befragt:
Waren Sie in den letzten 14 Tagen in Coronavirus-Risikogebieten?
Hatten Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem Corona-Infizierten?
Fühlen Sie sich aktuell krank oder zeigen sich Krankheitssymtome?

Wir klären Ihre Fragen:
Besteht ein erhöhtes Risiko an Covid-19 nach einer Augenlaserbehandlung? Worauf muss man als Kontaktlinsenträger besonders achten? PD Dr. med. Ralf-Christian Lerche, stellvertretender ärztlicher Leiter der EuroEyes Klinikgruppe, beantwortet die meistgestellten Fragen unserer Patienten zum Thema Covid-19.

Besteht ein erhöhtes Risiko an Covid-19 nach einer Augenlaserbehandlung?

Nach einer Augenlaserbehandlung besteht kein erhöhtes Risiko einer Infektion. Wichtig ist grundsätzlich, weiterhin auf das eigene Hygieneverhalten zu achten und sich gründlich die Hände zu waschen.

Ist es gefährlich, sich derzeit einer Augenlaser- oder Linsenoperationen zu unterziehen?

Sich derzeit einer Augenoperation zu unterziehen, ist per se nicht gefährlich. Bei der Planung einer Operation sollten jedoch darauf geachtet werden, nicht selbst grippeähnlich erkrankt zu sein und in den vergangenen zwei Wochen nicht aus einem der Risikogebiete zurückgekehrt zu sein oder aber Kontakt zu einer infizierten Person gehabt zu haben. Diese Fakten gelten nicht nur dem Selbstschutz, sondern vor allem auch dem Wohlbefinden der Allgemeinheit. Hauptbestreben sollte sein, eine mögliche Weiterverbreitung des Virus zu unterbinden.

Kann eine Virus-Erkrankung wie Corona das Behandlungsergebnis beeinträchtigen?

Eine direkte Beeinflussung des Heilungsverlaufes am Auge ist durch das Virus nicht zu erwarten. Es sollte also kurz- und langfristig zu keiner Beeinträchtigung des Ergebnisses kommen.

Sind mit Blick auf Corona besondere Maßnahmen seitens der Patienten erforderlich?

Im Prinzip gelten für das Coronavirus die gleichen Schutz- und Vorsorgemaßnahmen wie bei der normalen Virusgrippe. Wichtig ist eine gewisse Vorsicht und Umsichtigkeit im direkten Umfeld, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren.

Werden Termine bei EuroEyes eingehalten und Behandlungen durchgeführt?

Soweit von den Landesregierungen spezifische Auflagen zur Einschränkung des OP-Betriebes existieren, haben wir die aktuelle Situation in unseren Kliniken angepasst. Natürlich werden wir auch weiterhin tagesaktuell die politische sowie lokale Situation beobachten und ggf. entsprechende Schritte einleiten.

Unsere ServiceCenter wird sich im Rahmen ihrer geplanten Behandlung / Beratung mit ihnen austauschen, sollten Sie Fragen haben, können Sie selbstverständlich auch jederzeit telefonisch oder per Mail mit uns Kontakt aufnehmen.

Werden bei EuroEyes bestimmte Maßnahmen zum Schutz vor einer Virusinfektion durchgeführt?

Unsere Hygiene-Kommission beobachtet die Entwicklung sehr genau und passt entsprechend der aktuellen Situation die Vorgehensweise in unseren Kliniken an. Als Standard wird aktuell die Händehygiene mit Desinfektionsmitteln, die Kenntnisnahme der Hygienetipps sowie das Ausfüllen eines Fragebogens zu möglichen Kontaktszenarien mit Viruserkrankten abgefragt. Vermeintliche Risiko-Patienten werden aus der Sprechstunde ferngehalten.

Worauf muss man als Kontaktlinsenträger besonders achten?

Es hat sich gezeigt, dass die Übertragungswege des n-COV auch die Bindehaut betreffen können. Daher ist es ratsam, während eines Virusausbruchs weitestgehend auf Kontaktlinsen zu verzichten. Sollte das nicht möglich sein, dann gibt es einige Dinge zu beachten. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Was ist besser – Händewaschen oder Desinfektionsmittel verwenden?

Grundsätzlich ist beides ausreichend, denn Händewaschen beseitigt nicht nur Schmutz, sondern auch Viren. Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, sich die Hände zu waschen, dann kann Hände-Desinfektionsmittel zum zusätzlichen Schutz eingesetzt werden.

Worauf sollte man im Flugzeug besonders achtgeben?

Bei Reisen im Flugzeug oder in der Bahn sollten Sie grundsätzlich darauf achten, einen zu nahen Kontakt zu anderen Personen zu vermeiden. Bezüglich der Händedesinfektion und der Husten- und Nies-Etikette beachten Sie bitte die Hygienetipps. Wichtig ist, vor allem die Strecke von Hand zum Gesicht bzw. zum Mund möglichst zu vermeiden. Waschen Sie sich vor, bei und nach jeder Reise oder der Rückkehr aus der Öffentlichkeit sehr gründlich die Hände. Dieses gilt umso mehr bei der Nahrungsaufnahme.

Weiterführende Informationen

 

 

Über EuroEyes

Die EuroEyes Klinikgruppe ist ein weltweit erfolgreiches Unternehmen, das vor über 25 Jahren in Hamburg gegründet wurde und dort bis heute seinen Hauptsitz hat. Neben Standorten in ganz Deutschland ist EuroEyes auch in China und Dänemark vertreten. Das Unternehmen bietet Patienten das gesamte Spektrum der refraktiven Chirurgie zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten an. Mit modernsten Augenlaser- und Linsenoperationsverfahren behandelt EuroEyes jährlich über 25.000 Patienten mit Kurz- oder Weitsichtigkeiten, Hornhautverkrümmungen, Alterssichtigkeit oder Grauem Star. Die Eingriffe ermöglichen den Start in ein brillen- und kontaktlinsenfreies Leben ohne Einschränkungen des Sehvermögens und der Sehqualität.

Kontaktformular (hier klicken)
Hotline: 0800 17 11 17 11 *
Montag bis Freitag: 08:00 – 20:00
Samstag: 09:00 – 14:00
* Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz

close

Infomaterial anfordern