close
close

Ihr Kontakt zu EuroEyes

Sie haben Fragen?

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie hier schnell und einfach Kontakt zu EuroEyes aufnehmen oder bei Bedarf Informationsmaterial anfordern.

Füllen Sie einfach das Formular aus. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Infoabend-Termine

Kostenlose Hotline: 0800 1711 1711

Mo–Fr 8–19 Uhr,
Samstag 9–14 Uhr

Gleitsichtbrillen Kosten – Warum Gleitsichtbrillen teurer als Augenoperationen sind

Während bei der Implantation von Trifokal- und Multifokallinsen nur einmalig Kosten anfallen und danach die Sehkraft ohne Brille lebenslang wiederhergestellt ist, fallen bei der Anschaffung einer qualitativ hochwertigen Gleitsichtbrille vergleichsweise hohe Kosten an, und das in der Regel alle paar Jahre wieder. Wir erläutern Ihnen, warum Gleitsichtbrillen so teuer sind und eine Augenbehandlung nicht nur lebenslangen Durchblick schafft, sondern auch erhebliche Kosten spart.

Was kostet eine Gleitsichtbrille?

Der Preis für eine Gleitsichtbrille variiert stark. Je nachdem, ob eine Gleitsichtbrille online oder beim Optiker gekauft wird, ob es sich um einfache oder hochwertige Brillengläser sowie ein Kassengestell oder eine Markenfassung handelt, können Gleitsichtbrillen preislich zwischen 200 und 1.400 Euro oder mehr liegen. Die Krankenkasse übernimmt dabei in der Regel keine Kosten für Gleitsichtbrillen.

Bei Menschen, die viel am Bildschirm arbeiten, müssten in diese Rechnung eigentlich auch noch die Kosten für Bildschirmbrillen von rund 150 bis 400 Euro mit einfließen, wenn diese, wie bei Selbstständigen und Freiberuflern, nicht vom Arbeitgeber übernommen werden.

Eine zusätzliche Bildschirmbrille wird benötigt, da eine Gleitsichtbrille kein optimales Sehen am Bildschirm ermöglicht. Der Grund dafür ist, dass die durchschnittliche Entfernung zu einem Computerbildschirm bei rund 80 cm liegt und diese Entfernung nicht in den Gleitsichtbrillengläsern berücksichtigt wird. Dadurch werden die Augen überanstrengt und können auf Dauer Schaden nehmen. Das Gleiche gilt für Sonnenbrillen, die auch in entsprechender Sehstärke benötigt werden. Auch hier sind bei einer weiteren Veränderung der Sehkraft neue Gläser nötig, die erneute Kosten verursachen.

 

Wann ist es Zeit für eine neue Gleitsichtbrille?

Jedes Mal, wenn sich die Sehstärke altersbedingt verändert, werden mindestens neue Gleitsichtgläser fällig, wenn das Gestell behalten wird. Wie oft neue Gläser nötig sind, sollte im jährlichen Sehtest beim Augenarzt oder Optiker festgestellt werden. Manche brauchen jedes Jahr neue Gläser, andere nur alle zehn Jahre. Die meisten liegen mit rund dreieinhalb Jahren dazwischen. Auch Nutzungsspuren wie Kratzer oder Sprünge im Glas oder der Verlust der Brille sind oft Gründe für eine neue Gleitsichtbrille.

Warum sind Gleitsichtbrillen so teuer?

Die Kosten für Gleitsichtbrillen setzen sich aus mehreren Faktoren zusammen:

  • Kosten für Gläser
  • Gestell
  • Serviceleistungen

Kosten für Gleitsichtbrillengläser

Bei Gleitsichtbrillen hat man die Wahl zwischen den drei Gleitsichtgläserqualitäten Standard, Komfort und Premium sowie individuellen Gläsern, deren Unterschiede sich jeweils stark auf den Gleitsichtbrillen-Preis auswirken.

Genormte Standardgläser stammen meist aus Asien und sind in der Regel ab circa 100 Euro erhältlich. Sie sind jedoch oft qualitativ eher geringwertig und die Progressionszone, also der Übergang von Fernsicht zu Nahsicht, ist sehr grob, wodurch das Sichtfeld durch unscharfe Randbereiche eingeschränkt wird.

Individuell angepasste Komfort-Gleitsichtgläser kosten rund 300 Euro. Hier verlaufen die Übergänge schon wesentlich besser. Bei individuell angepassten Premiumgläsern, die es ab rund 400 Euro pro Glas gibt, ist die Progressionszone nahezu optimal ausgearbeitet und das Sichtfeld somit sehr gut. Die besten und mit etwa 600 Euro pro Glas teuersten Gleitsichtgläser werden individuell angefertigt und gewährleisten so die optimale Sicht.

Auch die Wahl des Materials und der Extras spielt eine Rolle. Es gibt Gläser für Gleitsichtbrillen, die wie bei normalen Brillen aus Mineralglas und Kunststoff bestehen. Bei Komfort- und Premiumgläsern für Gleitsichtbrillen werden neben der Sehstärke auch die zuvor ermittelten Werte wie Hornhautverkrümmung und Pupillendistanz berücksichtigt.

gleitsichtbrille

Brillengestellkosten

Beim Brillengestell für Gleitsichtbrillen ist neben dem persönlichen Geschmack und Anspruch auch der perfekte Sitz entscheidend. Aus diesem Grund erfüllen Internetschnäppchen am Ende oft nicht das, was erhofft wurde oder führen sogar zu Problemen oder unangenehmen Nebenwirkungen ((Verlinkung zu „Probleme mit Gleitsichtbrillen“ News-Beitrag – aktuell noch in Arbeit)). Das Gestell darf weder falsch sitzen noch am Nasenrücken Druckspuren hinterlassen oder zu locker oder zu eng hinter den Ohren sitzen. Eine individuelle Anpassung durch einen Optiker ist daher unerlässlich für einen korrekten Sitz der Gleitsichtbrille, weshalb Sie auch hier nicht am Gleitsichtbrillen-Preis sparen sollten.

Viele Optiker bieten Kassengestelle ohne Aufpreis an, diese lassen jedoch in der Regel hinsichtlich Modernität und Individualität zu wünschen übrig. Wem das nicht zusagt, der kann auf eine Vielzahl von Markenmodellen zurückgreifen, die es für jeden Geschmack und zu nahezu jedem Preis zu kaufen gibt. Ein Marken-Brillengestell ist dabei ab circa 100 Euro aufwärts erhältlich. Soll es etwas Besonderes oder Ausgefallenes sein, wie beispielsweise ein Gestell der Luxusautomarke Porsche, können auch schnell mal über 1.000 Euro fällig werden. Das Mittelfeld liegt hier zwischen 200 und 500 Euro.

Servicekosten für Gleitsichtbrillen

Je besser und umfangreicher die Beratung und je genauer die individuelle Anpassung durch den Optiker ist, desto optimaler wird die neue Gleitsichtbrille auch passen. Pupillenabstand, Durchblickhöhe und Vorneigung der Augen sowie optimaler Sitz sind besonders bei Gleitsichtbrillen entscheidend, da andernfalls die Bereiche für Nah- und Fernsicht falsch sitzen und so nicht nur für Kopfschmerzen und schlechte Sicht sorgen. Billige Gläser, die nur anhand von Sehstärke und Pupillenabstand angefertigt sind, sind nicht verkehrstauglich und können zu Verschlechterungen der Sehkraft führen. Gute Beratung ist daher sehr wichtig, hat aber für gewöhnlich ihren Preis und der liegt für diese Serviceleistungen in der Regel zwischen 10 und 15 Prozent vom Gleitsichtbrillen-Preis.

Wie teuer ist eine gute Gleitsichtbrille also? Wenn man von Komfortgläsern und einem günstigeren Markengestell ausgeht, können Sie als Mittelwert mit einem Preis von circa 700 Euro pro Gleitsichtbrille rechnen.

Was kostet eine Gleitsichtbrille lebenslang?

Für gewöhnlich braucht man im Alter von ungefähr 45 Jahren seine erste Gleitsichtbrille. Bei der Berechnung eines Durchschnittswerts geht man von einer mittelpreisigen Gleitsichtbrille für 700 Euro, einer Veränderung der Sehkraft alle dreieinhalb Jahre und einem Endalter von rund 80 Jahren aus. Normale Gleitsichtbrillen kosten lebenslang also rund 7.000 Euro. Rechnet man nun noch allein die Sonnenbrillengläser mit Korrektur zu den Gleitsichtbrillen-Kosten hinzu, kommen Sie auf weit über 10.000 Euro.

Was kostet eine Trifokal- bzw. Multifokallinsen-Operation?

Das operative Einsetzen einer Trifokal-/Mulitfokallinse bei einer Alterssichtigkeit, welches die Kurz- und Weitsicht permanent korrigiert und somit Brillen jeglicher Art unnötig macht, kostet bei EuroEyes ab 3.500 Euro pro Auge, also ab 7.000 Euro für beide Augen. Teure Gleitsichtbrillen, zusätzliche Bildschirm- oder Sonnenbrillengläser werden damit überflüssig und auch alle anderen Nachteile, die das Tragen von Gleitsichtbrillen mit sich bringt, entfallen.

grauer Star

Fazit: Eine Linsen-OP ist auf Dauer günstiger als Gleitsichtbrillen

Wer seinen Augen keine in Asien produzierten Standardgläser in günstigster Machart ohne individuelle Anpassungen antun möchte, spart mit einer dauerhaften Augenkorrektur durch das Einsetzen von Multifokal-/Trifokallinsen nicht nur das lästige Brillentragen sowie eventuelle Nebenwirkungen, sondern auch bares Geld: Eine Augenoperation kostet für beide Augen genauso viel, wie eine durchschnittliche Gleitsichtbrille, die lebenslang getragen wird. Dazu kommt die Ersparnis durch den Verzicht auf zusätzliche Sonnenbrillengläser mit Sehstärkenkorrektur. So sparen Sie schon mehr als ein Viertel der Kosten insgesamt und brauchen sich außerdem keine Sorgen mehr um etwaige Unschärfen und Sichtfelder machen. Wer eine Gleitsichtbrille mit Premium- oder individuellen Gläsern wählt, spart sogar rund die Hälfte der Kosten.

Sie möchten Ihre Gleitsichtbrille mit Hilfe einer Linsenoperation loswerden? Sprechen Sie uns an.

Quellen:
https://www.brillen-sehhilfen.de/gleitsichtbrillen/gleitsichtbrille-preise-kosten.php
https://www.sehen.de/brillen/bildschirmarbeitsplatzbrille/
https://www.blickcheck.de/sehhilfen/brillen/brillenkauf/wie-oft-brauche-ich-eine-neue-brille/
https://praxistipps.focus.de/gleitsichtbrille-die-kosten-fuer-die-sehhilfe_114490
https://www.topglas.de/blogs/ratgeber/gleitsichtglaeser-preise

close

Infomaterial anfordern