close

EuroEyes-Chirurg erhält den Ehrenpreis der dänischen Ärztekammer

Chirurgen-Ehepaar erhält den Ehrenpreis der dänischen Ärztekammer 2023
Foto: Palle Peter Skov

Das Chirurgen-Ehepaar erhält den Ehrenpreis der dänischen Ärztekammer 2023: Sie geben Menschen in den entlegensten Winkeln der Welt das Augenlicht zurück

Gøril und Jannik Boberg-Ans sind nicht nur verheiratet, sie teilen auch die gleiche Leidenschaft für die Augenheilkunde. Im Laufe ihres Berufslebens haben sie jeweils rund 25.000 Augen operiert. Einige davon in den entlegensten Winkeln der Welt, wo sie seit 20 Jahren blinden Menschen das Augenlicht zurückgeben. Jetzt werden sie dafür mit dem Ehrenpreis der dänischen Ärztekammer geehrt.

Ehrenauszeichnung für EuroEyes-Arzt und seine Frau

Gøril und Jannik Boberg-Ans erhielten den Ehrenpreis 2023 der dänischen Ärztekammer für ihren Einsatz zur Wiederherstellung des Augenlichts für Tausende von Grauer-Star-Patienten in Entwicklungsländern durch ihre Organisation Save the Sight.

Gøril und Jannik Boberg-Ans sind die diesjährigen Preisträger des Ehrenpreises der Ärztekammer. Der Grund dafür ist, dass sie seit mehr als zwei Jahrzehnten - oft auf eigene Kosten - reisen, um Patienten in Ländern der Dritten Welt am Grauen Star zu operieren. Für ihre Arbeit bei der Gründung der Save the Sight Association und für die Verbreitung einer speziellen Operationstechnik, die es ermöglicht, möglichst vielen Menschen unter primitiven Bedingungen zu helfen. Und nicht zuletzt für die Eröffnung einer ständigen Augenklinik in Tansania, die auch als Akademie für andere Augenchirurgen dienen soll.

Dafür erhielten sie nun den Ehrenpreis der dänischen Ärztekammer.

„Ich bekam fast einen Herzinfarkt. Es hat uns völlig überrascht, dass jemand bemerkt hat, was wir tun“, sagt Jannik Boberg-Ans.

„Es ist so bedeutend. Ich kann es kaum fassen“, sagt Gøril Boberg-Ans.

„Der Ehrenpreis verleiht unserer Arbeit ein Gütesiegel. Dafür, dass das, was wir tun, richtig und wichtig ist. Wenn wir sehen, wie groß die Aufgabe ist, die vor uns liegt, hoffen wir darauf, dass dieser Ehrenpreis auch bei der Beschaffung von Mitteln für das Projekt von Vorteil sein wird“, sagt Jannik Boberg-Ans.

Chirurgen-Ehepaar erhält den Ehrenpreis der dänischen Ärztekammer 2023

Wie eine Wiedergeburt

Gøril Boberg-Ans ist 68 Jahre alt und Jannik Boberg-Ans ist 66. Er arbeitet immer noch als Augenchirurg und medizinischer Leiter der EuroEyes-Klinikgruppe, während sie Anfang dieses Jahres als Fachärztin für Augenchirurgie am Rigshospitalet - Glostrup in den Ruhestand ging. Beide haben sich auf die Kataraktchirurgie spezialisiert. Diese auch Grauer Star genannte Krankheit ist überall auf der Welt verbreitet. Doch während in Ländern wie Dänemark und Deutschland diese Trübungen der Augenlinse chirurgisch entfernt werden können, ist der Graue Star in den Ländern der Dritten Welt die häufigste Ursache für Blindheit. Da es dort oft keine Möglichkeiten zur Augenchirurgie gibt, müssen Katarakt-Patienten in armen Ländern meist auf eine Operation verzichten, die ihr Sehvermögen innerhalb von Minuten wiederherstellen könnte.

Eine Tatsache, die sogar noch schlimmer ist: wenn in armen Gesellschaften ein Familienmitglied erblindet, betrifft das die ganze Familie.

„Es ist eine große Belastung, wenn einer der Erwachsenen in der Familie blind ist. Die Kinder gehen nicht zur Schule, weil sie sich zu Hause um die blinde Person kümmern müssen. Wenn die blinde Person operiert wird und ihr Augenlicht wiedererlangt, profitiert die ganze Familie davon, und die Kinder können wieder zur Schule gehen“, erklärt Jannik Boberg-Ans.

„Es ist erstaunlich, dass eine so relativ kleine Operation so viel für eine ganze Familie bedeuten kann. Das ist es, was uns antreibt“, sagt Gøril Boberg-Ans.

Die Freude, die sie von den Patienten erfahren, ist quasi mit Händen zu greifen. Manchmal sind die Patienten weit gereist, um die mobilen Kliniken des Paares zu erreichen. Ein Beispiel ist der nepalesische Sohn, der seine gelähmte und blinde Mutter mehr als 24 Stunden lang auf dem Rücken trug, um sie auf den Operationstisch zu bringen. Oder als Patienten aus einem Dorf in der Dominikanischen Republik Angst hatten, zur Behandlung zu gehen, weil der Hexendoktor behauptete, das Ehepaar habe ihre Augen gestohlen. Als einige Mutige mit wiederhergestelltem Augenlicht in die Gemeinde zurückkehrten, wurde die Klinik am letzten Tag von Patienten überschwemmt.

In beiden Fällen - wie auch in so vielen anderen - reagierten die Patienten mit Jubel, Weinen, Klatschen und manchmal auch mit Tanzen aus purer Freude darüber, dass sie wieder sehen konnten.

„Wir sind so privilegiert, dass wir Menschen glücklich machen können. Den Menschen ihr Augenlicht zurückzugeben ist wie eine Wiedergeburt. Es ist ein bisschen wie das, was Geburtshelfer fühlen müssen“, sagt Jannik Boberg-Ans.

Sie können die Arbeit von Save the Sight hier unterstützen:
eyerescue.net

Chirurgen-Ehepaar erhält den Ehrenpreis der dänischen Ärztekammer 2023

 

Über EuroEyes

Die EuroEyes Klinikgruppe ist ein weltweit erfolgreiches Unternehmen, das vor mehr als 30 Jahren in Hamburg gegründet wurde und dort bis heute seinen Hauptsitz hat. Neben Standorten in ganz Deutschland ist EuroEyes auch in China, Dänemark und England vertreten. Unser Unternehmen bietet Patienten das gesamte Spektrum der refraktiven Chirurgie zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten an. Mit modernsten Augenlaser– und Linsenimplantationsverfahren behandelt EuroEyes jährlich über 25.000 Patienten mit Kurz- oder Weitsichtigkeiten, Hornhautverkrümmungen, Alterssichtigkeit oder Grauem Star.
Jeder unserer erfahrenen Top-Ärzte führt jährlich mehr als 1.000 Augen-OPs durch. Insgesamt haben wir so mit mehr als 1.000.000 Behandlungen unseren Patienten ein Leben mit der Freiheit ohne Brille und Kontaktlinsen ermöglicht.

 

module_contact_teaser
Appointment Teaser
Jetzt Ihren Termin vereinbaren
Termin vereinbaren

Oder rufen Sie uns einfach kostenlos an.

Hotline: 0800 17 11 17 11*

Montag bis Freitag: Samstag:

*Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz

module_social_teaser
close

Infomaterial anfordern