close

Ihr Kontakt zu EuroEyes

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie hier schnell und einfach Kontakt zu EuroEyes aufnehmen oder bei Bedarf Informationsmaterial anfordern.

Kostenlose Hotline: 0800 1711 1711

Mo–Fr 8–20 Uhr,
Samstag 9–14 Uhr

Erfahrungsbericht: „Wir sind jetzt endlich entspannter – im Urlaub und im Alltag“

Anne P., Polizistin, und Marko L., KFZ-Mechatroniker

 

Wenn die Brille im Beruf stört

Die Sehschwäche von Anne P. war ein langsam einsetzender, schleichender Prozess: „Ich trug die Brille nur, wenn ich wirklich musste. Die meiste Zeit konnte ich im jungen Alter noch darauf verzichten.“ Ab 2010 musste Anne P. dann regelmäßig auf eine Sehhilfe zurückgreifen. Da die Polizistin Kontaktlinsen nicht gut vertrug, war eine Brille ihr die einzig bekannte Lösung. „Aber sie wurde schnell dreckig, im Winter beschlugen die Gläser und Regentropfen beschränkten das Sichtfeld. Es war lästig.“ In ihrem Beruf als Polizistin muss Anne P. außerdem agil sein –  und das geht besser ohne Brille: „Im Einsatztraining, wenn ich den Helm schnell aufsetzen muss, da kommt es auf jede Sekunde an. Eine Brille ist da ein Störfaktor.“ In ihrer Freizeit geht die Polizistin zudem gerne schwimmen. „Ich musste mich immer entscheiden, ob ich halb blind oder mit Kontaktlinsen schwimmen gehe. Und Kontaktlinsen lösten bei mir Kopfschmerzen und einen unangenehmen Druck auf den Augen aus.“

Auch ihr Freund Marko L. war der Brille eher abgeneigt. Schon seit dem 6. Lebensjahr war er darauf angewiesen –  und war unglücklich. Mit 13 beschloss er, trotz sich verschlechternder Sicht, komplett auf die Brille zu verzichten: „Natürlich war das nicht gut für meine Augen, trotzdem gewöhnt man sich mit der Zeit daran. Wenn man keinen permanenten Vergleich hat, wie man mit Kontaktlinsen oder Brille sehen könnte, dann kommt man gut durchs Leben.“ Erst viele Jahre später musste der KFZ-Mechatroniker berufsbedingt wieder eine Sehhilfe tragen. Die Betonung liegt hierbei auf muss.

“Gleich zu Beginn haben wir uns wohlgefühlt”

Glücklich waren beide nicht mit ihrer Sehschwäche. Als man sich im Bekanntenkreis über die Unzufriedenheit austauschte, machte jemand das Paar auf EuroEyes aufmerksam. „Danach haben wir uns ausführlicher über die Behandlungen informiert. Sicher gibt es günstigere Anbieter, aber da haben wir uns auch gefragt, WARUM diese Angebote billiger sind“ so Anne P. Schließlich war das Paar in der Hamburger EuroEyes Klinik zum Erstberatungsgespräch. „Gleich zu Beginn haben wir uns wohlgefühlt. Jeder Schritt und entsprechende Methoden wurden genau erklärt, auch mögliche Risiken wurden uns genannt. Letztendlich war für uns beide klar, dass wir den Schritt einer Behandlung bei EuroEyes wagen wollten.“

Anne P. wurde als Erste von beiden behandelt. „Während der ReLEx smile Augenlaserbehandlung hat alles super funktioniert. Direkt nach der OP hatte ich noch einen leichten Schleier vor den Augen, der sich allerdings nach zwei Tagen legte.“ Kurze Zeit später unterzog sich auch Marko L. einer Augenlaserbehandlung bei EuroEyes, der Femto-LASIK. „Bei mir war es ein Unterschied von Tag und Nacht. Bereits drei Stunden nach der Behandlung konnte ich wieder klar sehen. Ein wirklich gravierender Unterschied, im Alltag und im Job.“ Zwei Wochen nach der Behandlung bei EuroEyes war das Paar im Urlaub in Österreich: „Es war toll!“, so Anne P. „Zwar war ich noch etwas lichtempfindlich, aber endlich konnten wir uns das ganze Hin und Her mit der Brille sparen. Wir waren wesentlich entspannter. Und ab jetzt nicht nur im Urlaub –  sondern auch im Alltag.“

Über EuroEyes
EuroEyes ist die größte Klinikgruppe in Deutschland für Augenlasern, LASIK und Linsen-operationen. Seit 1993 wurden mehr als 500.000 Augenbehandlungen von den EuroEyes-Chirurgen durchgeführt. Mit innovativsten Methoden werden Fehlsichtigkeit wie Kurzssichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung und Alterssichtigkeit korrigiert.

Wer sich über diese und andere Behandlungsmethoden informieren will, kann sich gern über folgenden Link an den Service-Qualität Testsieger EuroEyes wenden.

Kontaktformular (hier klicken)

Hotline: 0800 17 11 17 11 *
Montag bis Freitag: 08:00 – 20:00
Samstag: 09:00 – 14:00

* Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz