close

Ihr Kontakt zu EuroEyes

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie hier schnell und einfach Kontakt zu EuroEyes aufnehmen oder bei Bedarf Informationsmaterial anfordern.

Kostenlose Hotline: 0800 1711 1711

Mo–Fr 8–20 Uhr,
Samstag 9–14 Uhr

Erfahrungsbericht: „Ein Besuch beim Zahnarzt ist hundertmal schlimmer.“

 

Brigitte Eckhoff und Stefan Kaczor, Versicherungsangestellte und Versicherungsmakler

Brigitte Eckhoff und Stefan Kaczor hatten nie Probleme mit den Augen – bis die Alterssichtigkeit eintrat. „Irgendwann Mitte 40 wurden buchstäblich meine Arme immer länger, weil ich kleingedruckte Texte nicht mehr lesen konnte“ so Brigitte Eckhoff. Also ging sie zum Augenarzt, der ihr eine Lesebrille empfahl. „Damit bin ich gut zurechtgekommen. Als sich meine Sicht jedoch verschlechterte und mir mein Augenarzt einer permanenten Brille schmackhaft machen wollte, war ich dazu nicht bereit. Mit diesem Gedanken wollte ich mich einfach nicht anfreunden.“ So hat sich die Versicherungsangestellte „über Wasser gehalten“, zufrieden war sie keineswegs.

Eine permanente Brille? Nein danke!

Auch Stefan Kaczor erging es ähnlich. Mit 45 Jahren fiel ihm scharfes Sehen von Tag zu Tag schwerer. Die Diagnose vom Augenarzt: Alterssichtigkeit. Die daraufhin verschriebene Brille sollte der Versicherungsmakler eigentlich nur nutzen, um Arbeiten am Computer zu erledigen. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass Stefan Kaczor die Brille durchgängig trug, da er sich auf seine Augen ohne Sehhilfe nicht mehr verlassen konnte. „Vor etwa fünf oder sechs Jahren hat mir mein Augenarzt dann eine Gleitsichtbrille verschrieben. Das ging aber gar nicht gut. Der ständige Wechsel zwischen dem hoch- und runterschauen machte mir zu schaffen. Selbst einfache Aufgaben wir Treppensteigen waren nervenaufreibend.“

Im Urlaub kam die Erlösung

Freunde des Paares berichteten den beiden während eines gemeinsamen Urlaubs von ihrer Erfahrung bei EuroEyes. Auch sie hatten mit Alterssichtigkeit zu kämpfen, haben sich dann aber für eine Linsenoperation entschieden und sind seit diesem Zeitpunkt brillenlos. „Das hörte sich vielversprechend an und wir waren uns beide relativ schnell einig, dass wir es zumindest versuchen sollten. Schließlich waren wir beide unglücklich mit unseren Brillen“ so Stefan Kaczor.

Anfang Februar 2018 war es dann so weit. Nach dem Erstgespräch und der Voruntersuchung wurden Brigitte Eckhoff und Stefan Kaczor in der Hamburger Klinik operiert. „Anfangs hatte ich großen Respekt vor dem Eingriff. Aber Dr. Lerche hat es sehr geschickt angestellt und während der OP immer wieder mit mir gesprochen und mich abgelenkt. Der Eingriff dauerte keine 10 Minuten. Auch Schmerzen hatte ich keine. Da ist ein Besuch beim Zahnarzt hundertmal schlimmer. Schneller als ich blinzeln konnte, war ich wieder aus dem OP-Saal“ so der Versicherungsmakler. Auch Brigitte Eckhoff war begeistert von dem Ergebnis: „Ich hatte wirklich gar keine Schmerzen. Null. Ich war und bin total begeistert. Wir hätten uns schon viel früher für den Eingriff entscheiden sollen, ich kann es jedem wirklich nur weiterempfehlen.“

Über EuroEyes
EuroEyes ist die größte Klinikgruppe in Deutschland für Augenlasern, LASIK und Linsen-operationen. Seit 1993 wurden mehr als 500.000 Augenbehandlungen von den EuroEyes-Chirurgen durchgeführt. Mit innovativsten Methoden werden Fehlsichtigkeit wie Kurzssichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung und Alterssichtigkeit korrigiert.

Presse Kontakt

EuroEyes Deutschland GmbH
Valentinskamp 90
20355 Hamburg
040 866 4887-0
presse@euroeyes.de