Das Feld der Gesundheit ist breit –  und unübersichtlich. Deshalb informieren jeden Samstag auf Klassik Radio Experten aus verschiedenen Bereichen eine Stunde zu wichtigen Themen rund um die Gesundheit. Charmant und informativ geht es dabei um relevante Themen wie Erkältung, Schlafstörungen, Rückenschmerzen bis hin zu Herzrhythmus-Störungen.

Am 25. November 2017 ist Dr. med. Jørn S. Jørgensen, Gründer und Geschäftsführer der EuroEyes Klinikgruppe, zu Gast bei Clemens Benke, Moderator der gesunden Stunde.

Das Thema: Alterssichtigkeit

Presbyopie, auch Alterssichtigkeit genannt, macht sich in der Regel zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr bemerkbar. Kleine Schrift ist zunehmend schlechter zu lesen und ab einem gewissen Punkt nur noch mit Lesebrille klar zu erkennen. Wenn man zuvor bereits kurz- oder weitsichtig war, wird man von der Alterssichtigkeit zusätzlich betroffen sein und benötigt eine Gleitsichtbrille, wenn nicht sogar mehrere Brillen. Umständlich und aufwendig im Alltag. Was man dagegen unternehmen kann? Mit einem refraktiven Linsenersatz kann eine hochentwickelte Kunstlinse durch die natürliche Linse ersetzt und so die Alterssichtigkeit korrigiert werden.

Zur Korrektur der Alterssichtigkeit hat sich damals auch die Klassik Radio Moderatorin Sandra Voss entschieden: „Ständig musste ich zwischen meinen Brillen wechseln, habe die immer wieder verlegt oder vergessen, mitzunehmen. Das war total nervig.“ Nach dem Eingriff bei EuroEyes erfuhr die Moderatorin eine neue Lebensqualität: „Das fühlt sich ein bisschen so an, als hätte ich meinen alten Fernseher gegen ein neues HD-Modell getauscht.“ Den Erfahrungsbericht sowie das komplette Interview finden Sie hier.

 

Am 25. November Klassik Radio einschalten

 

Sie interessieren sich auch für das Thema Altersischtigkeit oder sind vielleicht schon selbst betroffen? Dann schalten Sie die gesunde Stunde am Samstag, den 25. November von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Klassik Radio ein. Das Interview mit Dr. med. Jørn S. Jørgensen wird deutschlandweit ausgestrahlt. Nachträglich wird der Beitrag in der Klassik Radio Mediathek zum nachhören zu finden sein.