close
close

Ihr Kontakt zu EuroEyes

Sie haben Fragen?

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie hier schnell und einfach Kontakt zu EuroEyes aufnehmen oder bei Bedarf Informationsmaterial anfordern.

Füllen Sie einfach das Formular aus. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Infoabend-Termine

Kostenlose Hotline: 0800 1711 1711

Mo–Fr 8–19 Uhr,
Samstag 9–14 Uhr

Presbyopie – Alterssichtigkeit: Jeder bekommt sie früher oder später

Es wird immer schwieriger, das Kleingedruckte zu lesen. Die eigenen Arme sind „nicht lang genug“. Ihre Lese- oder Gleitsichtbrille wird zu einem Hilfsmittel, auf das Sie nicht verzichten können.

Jeder Mensch entwickelt eine altersbedingte Presbyopie – unabhängig davon, ob er vorher schon einmal eine Sehschwäche hatte oder kurz- oder weitsichtig war. Sie beginnt etwa ab dem 45. Lebensjahr und macht sich dadurch bemerkbar, dass klein gedruckte Texte im Nahbereich unscharf erscheinen und nur mit einer Lesebrille gelesen werden können.

Die gute Nachricht

Eine Lesebrille oder Gleitsichtbrille wird nicht benötigt. Heute gibt es moderne Linsenverfahren, die die Alterssichtigkeit korrigieren können, sodass Sie keine Brille benötigen.

Wie kann meine Presbyopie behandelt werden?

Die Alterssichtigkeit kann weder durch Training des Auges noch durch Medikamente gestoppt werden. Es gibt jedoch chirurgische Möglichkeiten, die Alterssichtigkeit durch ein Trifokallinsenverfahren zu korrigieren.

Bei der Behandlung der Alterssichtigkeit wird die kristalline Linse entfernt und durch eine künstliche Intraokularlinse (IOL) ersetzt. Trifokale Intraokularlinsen sind die fortschrittlichsten Intraokularlinsen (IOLs), die heute verfügbar sind und klares Sehen für den Nahbereich, sowie die mittlere und die weite Distanz ermöglichen. Sie sind so konzipiert, dass sie Patienten, die ein aktives Leben führen und auf Sehhilfen verzichten möchten, ein hohes Maß an Unabhängigkeit von der Brille ermöglichen.

  • Nah: Ca. 40 cm (Lesen).
  • Mittel: Ca. 80 cm (Computerarbeit).
  • Weit: Über 100 cm (Räumliche Orientierung).

Grauer Star trübe Linse

Intraokulare Linsen sind in der Regel aus einem weichen, synthetischen und biokompatiblen Material hergestellt. Eine typische IOL misst etwa zwischen 11 und 13 mm im Durchmesser. Die Dicke der Linse kann variieren, abhängig von ihrer Brechkraft. Die Korrektionskraft der Linse wird individuell berechnet und kann für jedes Auge unterschiedlich sein. Eine IOL ist transparent und weder sichtbar noch spürbar.

Grauer Star trübe Linse

Tatsächliche IOL-Größe im Vergleich zu einer Mandel

Wie Trifokallinsen funktionieren

Trifokalgläser funktionieren, indem sie das Licht, das aus dem Nah-, Zwischen- und Fernbereich in das Auge eintritt, beugen und auf einen einzigen Brennpunkt auf Ihrer Netzhaut fokussieren. Dies ermöglicht es Ihnen, Objekte in verschiedenen Entfernungen gleichzeitig zu fokussieren und bietet so die Möglichkeit, in den Nahbereich, den Zwischenbereich und den Fernbereich zu sehen. Diese modernen IOL-Typen reduzieren den Bedarf an Brillen oder Kontaktlinsen oder können sie sogar überflüssig machen. Genau wie eine Brille wird auch Ihre IOL an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst, um Ihnen die bestmögliche Sehfähigkeit zu bieten.

Darüber hinaus ermöglichen trifokale Linsenlösungen die Behandlung bereits bestehender Sehstörungen, wie Myopie, oder Hyperopie. Mit einer torischen Version der Trifokallinse kann auch ein bereits vorhandener Astigmatismus korrigiert werden.

Trifokale Intraokularlinsen sind auch wirksam bei der Behandlung von altersbedingten Sehveränderungen wie der Presbyopie, von der fast jeder Mensch nach seinem 40. Lebensjahr betroffen ist. Wenn Sie Ihren Grauen Star mit einer trifokalen IOL behandeln, können Sie sich gleichzeitig um Ihre Alterssichtigkeit kümmern.

 

Sie sind interessieren sich für eine Behandlung Ihrer Presbyopie? Unsere Experten beraten Sie gerne.

 

 

 

close

Infomaterial anfordern