close
close

Ihr Kontakt zu EuroEyes

Sie haben Fragen?

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie hier schnell und einfach Kontakt zu EuroEyes aufnehmen oder bei Bedarf Informationsmaterial anfordern.

Füllen Sie einfach das Formular aus. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.
 

Infoabend-Termine

Kostenlose Hotline: 0800 1711 1711

Mo–Fr 8–20 Uhr,
Samstag 9–14 Uhr

Der Ablauf der Behandlung – Schritt für Schritt

1. Unverbindliches, persönliches Beratungsgespräch

ReLEx smile: Unverbindliches, persönliches Beratungsgespräch

Im Rahmen eines unverbindlichen und persönlichen Beratungsgesprächs wird Ihr Arzt zunächst gemeinsam mit Ihnen klären, ob Ihre Augen grundsätzlich für eine ReLEx smile-Behandlung geeignet sind. Dazu werden alle relevanten Augenparameter gemessen.

2. Umfassende Voruntersuchung

Vor der Operation folgt dann zunächst eine umfassende medizinische Untersuchung. Vor dieser Untersuchung sollten Sie in jedem Fall auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichten , da diese auch längerfristig die Form der Hornhaut verändern. Unter Umständen kann es mehrere Wochen dauern, bis sich nach Entfernung einer Kontaktlinse wieder die natürliche Hornhautform ausgebildet hat. Haben Sie die Kontaktlinse nicht lange genug vor der Untersuchung entfernt, kann dies eine nicht an Ihre tatsächlichen Augenverhältnisse angepasste Planung des Eingriffs und damit möglicherweise ein unbefriedigendes Ergebnis mit schlechtem Sehvermögen nach der Operation zur Folge haben. Vor der Untersuchung sollten Sie weiche Kontaktlinsen wenigstens für eine Woche, besser jedoch für zwei Wochen nicht tragen. Bei harten Kontaktlinsen sollte der Zeitabstand wenigstens zwei Wochen betragen. Auch vor der Operation dürfen dann im gleichen Zeitfenster keine Linsen getragen werden.

Am Tag vor der Behandlung sowie am Tag der Behandlung selbst sollten Sie auf kosmetische Produkte wie Gesichtscremes, Lotionen, aber auch Make-up und Parfum verzichten. Sie können das Risiko von Infektionen oder Verunreinigungen des Operationsfeldes erhöhen. Ihren Augenbereich sollten Sie am Morgen des Behandlungstages besonders gründlich reinigen.

3. Die ReLEx-Behandlung

Am Tag der Operation sollten Sie möglichst bequeme Kleidung tragen. Sie können ganz normal essen und trinken, sollten jedoch nicht rauchen. Aus Gründen der Hygiene sollten Sie Ihr Gesicht noch einmal gründlich waschen und eventuelle Make-up-Reste vollständig beseitigen.

Vor dem Eingriff erhalten Sie auf Wunsch zudem eine Beruhigungstablette.

Dann erfolgt der eigentliche Eingriff, der ambulant durchgeführt wird und für beide Augen nur rund 20 Minuten in Anspruch nimmt. Zunächst wird der Operateur Sie begrüßen und noch einmal Ihre persönlichen Daten abgleichen, bevor Ihre Hornhautoberfläche mit Tropfen betäubt wird. Um ein Zwinkern während der Operation zu verhindern, wird man Ihnen einen sogenannten Lidöffner einsetzen. Das andere Auge wird während des Eingriffs abgedeckt.

Als Nächstes folgt die Präparation des Lentikels in der Hornhaut mithilfe des Femtosekunden-Lasers VisuMax. Zur Fixierung des Auges wird ein der Hornhautform angepasstes Kontaktglas verwendet. Sie werden während dieser Schritte einen hellen Punkt sehen, aber kaum etwas spüren. Sobald der Operateur das Lentikel präpariert hat, schneidet er mit dem Laser eine kleine Öffnung von maximal vier Millimetern, durch die er das Lentikel löst und vorsichtig herauszieht. Der kleine Schnitt verschließt sich nach der Korrektur von selbst, muss also nicht vernäht werden. Es sind keine gesonderten postoperativen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Vermutlich werden Sie – ebenso wie die meisten anderen Patienten – erstaunt darüber sein, wie schnell der Eingriff vorüber ist und dass Sie davon kaum etwas spüren konnten. Ein Augenverband ist nicht notwendig, eine Sonnenbrille wird jedoch empfohlen. Direkt nach der Behandlung darf kein Fahrzeug geführt werden.

4. Nach der ReLEx-Behandlung

Nach dem Eingriff sollten Sie sich nicht die Augen reiben. Zudem erhalten Sie antibiotische Augentropfen, die fünfmal täglich eine Woche lang ins Auge geträufelt werden müssen, sowie – je nach Bedarf – auch künstliche Tränen. Im Normalfall können Sie bereits nach zwei bis drei Tagen wieder Ihre Berufstätigkeit aufnehmen. Mit sportlichen Aktivitäten sollten Sie ebenfalls etwa drei Tage warten. Auf Schwimmen und Saunabesuche hingegen sollten Sie zur Eindämmung des Infektionsrisikos für etwa zwei Wochen verzichten.

Medizinische Kontrollen erfolgen nach einem Tag, einer Woche und einem Monat. Das Autofahren ist erst wieder nach ärztlicher Erlaubnis gestattet, die in der Regel bei der Wochenkontrolle erteilt werden kann.

close

Infomaterial anfordern