close
close

Ihr Kontakt zu EuroEyes

Sie haben Fragen?

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie hier schnell und einfach Kontakt zu EuroEyes aufnehmen oder bei Bedarf Informationsmaterial anfordern.

Füllen Sie einfach das Formular aus. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.
 

Infoabend-Termine

Kostenlose Hotline: 0800 1711 1711

Mo–Fr 8–20 Uhr,
Samstag 9–14 Uhr

Warum sollten Sie sich für eine ReLEx smile-Behandlung anstelle einer LASIK entscheiden?

ReLEx smile-Behandlung sicherer als LASIK?

Die Hornhautöffnung ist bei der ReLEx smile Methode deutlich geringer (2 mm), als bei der LASIK (20 mm). Die Hornhaut bleibt stabil und der Tränenfluss bleibt intakt.

Keine Flap-Komplikationen

Obwohl Flap-Komplikationen bei einem LASIK Schnitt sehr selten vorkommen, sind sie bei einer ReLEx smile Behandlung, auf Grund der Schlüsselloch Technologie, gänzlich ausgeschlossen.

ReLEx smile auch bei trockenen Augen

Bei dem ReLEx smile Verfahren arbeiten die Operateure mit der sogenannten Schlüsselloch Technologie. Die Hornhaut bleibt stabil und der Tränenfluss, wird im Vergleich zur LASIK, kaum gestört.

Hornhautstabilität bleibt erhalten

Für das ReLEx smile Laserverfahren ist nur eine winzige Öffnung in der obersten Hornhautschicht von ca. 2 mm nötig (Schlüsselloch Technologie). Im Vergleich wird bei der herkömmlichen LASIK, ein Deckelchen (Flap) von etwa 20 mm präpariert.

100% Femtosekunden-Technologie

Beim ReLEx smile Verfahren kommt ausschließlich ein Femtosekundenlaser (VisuMax von Zeiss) zum Einsatz. Die Femtosekunden-Technologie gilt weltweit als die modernste, sicherste und präziseste Methode für die Korrektur von Fehlsichtigkeiten.

Auch für Patienten geeignet, die ihre Augen bisher nicht lasern lassen konnten

Das ReLEx smile-Verfahren kommt sogar für Patienten mit höheren Fehlsichtigkeiten, dünnerer Hornhaut oder trockenen Augen in Frage. So können Kurzsichtige bis -10 Dioptrien mit dem ReLEx smile-Verfahren behandelt werden. Bei der Femto-LASIK war eine Behandlung nur bis maximal -8 Dioptrien empfehlenswert. Eine dünnere Hornhaut (min. 480 Mikrometer) ist ebenfalls kein Problem, weil die Hornhaut beim ReLEx smile-Verfahren voll intakt bleibt und der Gewebeabtrag nicht so tief geht. Da im Gegensatz zur Femto-LASIK die für die Regulation des Tränenfilms notwendigen Nerven in der obersten Hornhautschicht weitestgehend erhalten bleiben, sinkt auch die Gefahr von trockenen Augen nach der Operation. Ein weiterer Vorteil: Auch mit Schmerzen oder starkem Fremdkörpergefühl auf der Hornhaut ist bei smile kaum zu rechnen, da das Lasern im Innern der Hornhaut stattfindet.

close

Infomaterial anfordern