Technologie der Zukunft

Femtosekunden-Laser, Excimer-Laser, LenSx®, ReLEx smile, iDesign und mehr

Wer höchsten Standards entsprechen möchte, muss innovativ und State-of-the-Art sein. Diesen Anspruch erfüllt EuroEyes durch die Vorreiterrolle bei der Nutzung neuer und besserer Technologien wie Femtosekunden-Laser, Excimer-Laser, LenSx®, ReLEx smile und iDesign. Wie die eingesetzten Geräte funktionieren und zu welchen Behandlungen sie genutzt werden, erfahren Sie hier.
 

Technologien bei EuroEyes

  • Der VisuMax® aus dem Hause Carl Zeiss ist ein Femtosekundenlaser der neuesten Generation und ermöglicht neben der Flappräparation auch eine minimalinvasive Fehlsichtigkkeitskorrektur mittels Lentikelextraktion (ReLex smile)
  • Innovation: Der Femtosekundenlaser VisuMax bietet mit der sanften Augenlaserbehandlung ReLEx smile bei bestimmten Fehlsichtgikeiten eine Alternative zur herkömmlichen Femto-LASIK.
  • Mehr Sicherheit: Mit dem VisuMax Femtosekundenlaser kann die Schnittfläche der Hornhaut während der Augenlaserbehandlung um rund 80% reduziert werden.
  • Mehr Komfort: Während der Behandlung überprüft die hochmoderne Liege kontinuierlich die Position des Patienten und gleicht auch kleinste Bewegung automatisch aus.
  • Der LenSx® ermöglicht hochpräzise, minimalinvasive Eingriffe am Auge – und schafft damit die Voraussetzungen für eine besonders schonende Implantation von Multifokallinsen.
  • Mehr Sicherheit: Mit LenSx® wird der Gewebeverlust während des Eingriffs um rund 60 Prozent reduziert – damit ist das von EuroEyes angewendete Verfahren eines der schonendsten überhaupt.
  • Mehr Präzision: Mit LenSx® sind Laser-Schnitte mit deutlich verbesserter Präzision möglich. Diese Präzision ist dem Analysesystem OCT (Optical Coherence Tomography) zu verdanken, das eine hochgenaue computerbasierte Steuerung des Eingriffs gestattet.
  • Mehr Vorhersagbarkeit: Mit LenSx® verlaufen Eingriffe praktisch zu 100% so, wie der Chirurg sie mittels OCT zuvor geplant hat. Das Resultat ist eine strikt ergebnisoptimierte Behandlung und damit eine effektive und dauerhafte Behebung der Alterssichtigkeit.
  • iDesign WaveScan-System (Fa. AMO Abbott Medical Optics, USA) – Wellenfront-Messung zur Laserbehandlung sowohl der niederen (Kurz-, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung) als auch der höheren Aberrationen (Abbildungsfehler) an 1.250 Punkten der gesamten Pupille.
  • In der nur drei Sekunden andauernden Untersuchung werden fünf verschiedene Augenmessungen in einer einzigen Aufnahmesequenz gemacht – einschließlich Augenbewegung und Pupillendezentrierung.
  • Berechnung des optimalen Abtragprofils mit der Wavescan-Software für die eeLASIK Laserbehandlung.
  • Modernster sich auf dem Markt befindlicher Femtosekunden-Laser zur Laserbehandlung.
  • Das mechanische Mikrokeratom wird durch den Laser ersetzt – es kommt bei der Laserbehandlung mit LASIK also keine Klinge mehr an das Patientenauge.
  • Sicheres und akkurateres Augenlasern mit noch weniger Komplikationen bei der LASIK Laserbehandlung.
  • Schmerzfreie Laserbehandlung ohne Schädigungsmöglichkeit für die äußere Hornhaut.
  • Der exzellente Excimer-LASER aus den USA bietet Vorteile vor allem bei der wellenfrontgeführten Laserbehandlung mit LASIK.
  • Variabler Laserspot (VSSTm): gewebe- und zeitsparender Abtrag dank variablen Durchmessers des Laserstrahls (0,65 mm-6 mm).
  • Variable Laserfrequenz (VRRTm): Zeiteinsparung durch Anpassung der Laserfrequenz an die Spotgröße.
  • Aktives 3D-Blickverfolgungssystem (eyetracker): automatische Zentrierung der Behandlungszone auf die Pupillenmitte durch Iris-Erkennung, somit Ausgleich von Augenbewegungen und der Cyclotorsion (Augapfelverrollung).
  • Der Technolas 217Z/100 Excimer-Laser wurde für die Laserbehandlung mit LASIK so konstruiert, dass die LASIK-Operation sowohl für den Patienten wie auch den Augenchirurgen optimal und effizient durchzuführen ist: Der Patient kann während des LASIK Laservorgangs einfach und bequem erreicht werden
  • Neueste Generation der Flying-Spot-Laser, daher hohe Genauigkeit der LASIK Laserbehandlung mit schonendem Hornhautabtrag
  • Schnelles Eyetracker-System: Dient dazu, die Augenstellung permanent zu kontrollieren und den Laserpuls bei der Laserbehandlung entsprechend zu steuern
  • Wellenfront-Messung zur Laserbehandlung sowohl der niederen (Kurz-, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung) als auch der höheren Aberrationen (Abbildungsfehler) an hunderten von Punkten über der gesamten Pupille.
  • Erstellen eines “Fingerabdrucks” des optischen Systems durch Brechung der Wellenfront für jeden einzelnen Messpunkt mit Hilfe der Fourier-Analyse.
  • Berechnung des optimalen Abtragprofils mit der Wavescan-Software für die wellenfrontgeführte LASIK Laserbehandlung.
  • Neuester Excimer-Laser mit hoher Pulsrate (500 Hz) zur LASIK Laserbehandlung.
  • Gewährleistet eine äußerst präzise und das Hornhautgewebe schonende Laserbehandlung.
  • Der integrierte 1.050-Hz-Eyetracker ermöglicht mit einer Reaktionszeit von weniger als 3 Millisekunden eine extrem genaue Positionierung jedes einzelnen Laserimpulses bei der Laserbehandlung mit LASIK.
  • Der WaveLight® EX500 Excimer Laser von Alcon wird zur Korrektur von Kurz-, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung und auch der höheren Aberrationen (Abbildungsfehler) eingesetzt
  • Er liefert die weltweit schnellste Abtragungsgeschwindigkeit von nur 1,4 Sekunden pro Dioptrie
  • Wavefront Optimized®, Wellenfront-geführte, Topographie-geführte, Custom-Q™, optimale, individuelle Zentrierung der Pupillenmitte bei verschiedenen Beleuchtungsbedingungen
  • Graphische Darstellungsmöglichkeit der vorderen und hinteren Hornhautoberfläche
  • Bestimmung der Hornhautdicke
  • Mehr als 1.000 Oberflächenpunkte werden in weniger als 6 Sekunden gemessen
  • Wellenfront-Messgerät, ermöglicht die wellenfrontgeführte LASIK Laserbehandlung.
  • Zyoptix 100-System kann den individuellen Brechungsfehler erkennen und messen: über 1.000 Punkte werden erkannt und ein dreidimensionales Bild entsteht.
  • Insbesondere Patienten mit Problemen in der Nacht oder mit reduziertem Kontrastsehen profitieren davon.
  • Präzisere Flap-Dicken (120, 140 und 160 µm).
  • Flap-Hinge (feststehender Flap-Anteil) sowohl zur Nase als auch nach oben hin möglich. Gerade bei trockenen Augen ist ein LASIK-Hinge zur Nase hin vorteilhafter.
  • Beständig dünne Flaps (gewebeschonender, spart Hornhautgewebe)
  • Rechts-/Links-Schalter: schnelles Umschalten bei Wechsel der Augen.
  • Glattere Schnittfläche.
  • Besser bei tief liegenden Augen und enger Lidspalte wegen internem Antrieb.
  • Das Procyon-Pupillometer misst die Pupillengröße in Dämmerungssituationen, in der Dunkelheit und auch bei Tageslicht.
  • Es unterstützt die Planung einer LASIK-OP: Die Abtragungszone des Lasers sollte die Pupillengrößen des Patienten berücksichtigen.
  • Hilft, postoperative Probleme wie Halos etc. zu verhindern.
  • Die Pentacam vermisst mit einer rotierenden Scheimpflug-Kamera das vordere Auge.
  • Die kontaktlose Messung dauert nur wenige Sekunden und erfasst die verschiedenen Ebenen des Auges in 50 Aufnahmen.
  • Tiefenmessung der vorderen Augenkammer, Bestimmung der Hornhautdicke und Hornhautwölbung (Topographie); auch Schnittbilder durch die Hornhaut darstellbar.
  • Überdies können Dichte und Lichtdurchlässigkeit der Linse bestimmt werden.